Samstag, 29. Dezember 2012

Offenbar ein Defekt bei Christian Horwaths Bike!


Erste Rückmeldung von Christian Horwath:



Diejenigen unter uns, die die Rally live mitverfolgt haben, konnten ab ca. 17:20 Uhr Ortszeit im livetracking einen Stillstand des GPS-Signals von Christian Horwath erkennen,

Nachdem dieser Stillstand dann mehr als eine Stunde angedauert hat, wuchsen die Sorgen: Das GPS-System ist so ausgerichtet, dass bei einem längeren Stillstand die Hilfskräfte darüber informiert werden.

Da es seitens der Rennleitung dazu kein Statement gab, was los ist, konnte alles mögliche veranwtorlich sein....

Vor wenigen Minuten kam dann die (erlösende) Meldung via SMS von Christian Horwath selbst: 
Er steht ca. 100 km vor dem Ziel mit einem Defekt am Bike (Speichen zerissen) und wartet bei klirrender Kälte und in Dunkelheit auf den LKW.
Gott sei Dank ist sonst alles in Ordnung .....

Die Rally ist ohne Zweifel eine der härtesten der Welt und brandgefährlich. Ein Ausfall im livetracking - ein Stillstand des GPS-Signals lässt dann schlimme Befürchtungen hochkommen.

In der Zwischenzeit gibt es auch die ersten Durchfahrtergebnisse beim Checkpoint in Tendrara (jeweils Name und Nummer des Fahrers und die dortige Ortszeit beim Passieren des CP1):

123 FRAUWALLNER HELLY   16:51:21
105 RABENLEHNER MARTIN   16:31:07
120 PELZMANN KLAUS   16:52:59
121 HETZENAUER JOSEF   16:53:07

und die beiden Brüder aus dem Kini-Stall:

103 BLOEB GREGOR   16:59:01
111 MORETTI TOBIAS   17:06:53

Dran bleiben - wir berichten weiter live von der Rally!

Keine Kommentare:

Kommentar posten