Donnerstag, 10. Januar 2013

"Sie haben eine E-Mail erhalten" - aus Dakar!


Das erste Interview mit Christian Horwath - per Mail:




Die letzten SMS (vor der heutigen) waren ja teilweise alles andere, als frohe Botschaften: Motorrad kaputt, Saltos geschlagen, etc...

Die Kommunikation mit Christian Horwath hat sich als sehr schwierig herausgestellt: nicht, weil er nicht wollte, sondern weil er ganz einfach in der Wüste war und dort über lange Strecken hinweg kein Netz hatte.

So blieb uns eine Zeit lang nur das Tracking zu verfolgen - und jedes Mal, wenn die Geschwindigkeitsanzeige längere Zeit bei 0 km/h stand, hatten wir große Sorgen. Und jedes Mal, wenn sich dann die Geschwindigkeitsanzeige wieder über 0 km/h bewegte, fiel uns ein Stein vom Herzen.

Nun hat sich Christian per Mail aus dem Hotel in Dakar gemeldet und einen kurzen Zwischenbericht zu unseren Fragen geliefert.
Hier ist seine Antwort:

Bin nun im Hotel angekommen. Was war alles passiert:
Am 1. Tag hat es beim Hinterrad ein Lager aufgelöst und das hat das komplette Rad und die Bremse und alles hinten zerstört. Wir haben einen ganzen Tag für die Reparatur gebraucht.
 (Anmerkung: wir erinnern uns, das war der Ausfall, wo Christian einen ganzen Tag lang Zwangspause hatte und viele Strafstunden kassierte..)
Beim Fahren lief es gut, außer, dass ich jeden Tag bei der neuen Felge hinten Speichenbrüche hatte.
Vor drei Tagen dann, fiel der Strom aus und ich musste in den Dünen das Bike hunderte Male ankicken, bis die Kraft weg war. In der Dunkelheit mit drei Meter Sicht habe ich gegen halb zehn Uhr am Abend das Ziel erreicht. 
Am nächsten Tag zur schwersten Etappe wollte ich eigentlich nicht starten, da das Bike nicht richtig lief und ich keine Kraft mehr hatte, aber irgendwie ging es ganz gut.und heute habe ich mich mit einem Motorschaden ins Ziel gerettet.
Fazit: beide Beine blau von den Überschlägen in den Dünen, sehr schwer und anstrengend gewesen, aber schön ;-)

Ja, das ist einer der Helden, die wir weiter unten im Bild sehen und er ist seinem Motto treu geblieben: "Eine Frage der Disziplin"



Wir freuen uns auf Deine Rückkunft aus der Sahara und werden den neunten Platz gebührend feiern!

Stay tuned, denn heute kommen noch eine Menge Bilder ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten