Donnerstag, 25. April 2013

Libya Rally 2013 - der letzte Tag - der Navigator im Ziel


Christian Horwath ist Gesamt Dritter!





Was waren das für sieben Tage....!

Die technische Abnahme gerade noch in letzter Minute geschafft, mit dem neuen Bike noch keinen Kilometer gefahren, raus aus der Kanzlei - rein in den Flieger - ab auf's Motorrad.

Was kann die "neue"? Wie fährt sich Madame KTM? Wo sind die Grenzen? Was geht?

Dann beginnt die "kleine Dakar":


  • Tag 1: Gleich am ersten Tag verschiebt sich alles um Stunden nach hinten: die Rally ist viel schwerer zu fahren als gedacht... Auch die Assistance Trucks kommen nicht rechtzeitig an. Und als unser Truck dann da ist: kaputter Laptop - no stream ....
  • Tag 2: Frans Verhoeven scheidet aus - es geht jetzt schon nur mehr ums durckommen: viel zu heiß für die Jahreszeit..
  • Tag 3: aus mit Schonzeit: herbrennen was das Zeug hält! O-Ton Christian: ".....wir waren so schnell, dass die Organisation noch nicht einmal selbst im Ziel war!"
  • Tag 4: Brütende Hitze, brutale Stages, irres Tempo und nun auch noch Sandstürme, dass es Dir die Haut runterzieht... Dazu betätigt sich Agostino Rizzardi (Jolly Car - das Team, wo sich unser Navigator einen Platz im Assistance-Truck ergattert hat) frühmorgens als Artist und springt mit seinem 911er einen anderen Servicetruck ins Heck! Fazit: kaputter 911er, der Platz im Servicetruck dadurch belegt und unsere Helden müssen sich noch vor der Rally einen anderen Truck suchen, der die wichtigen Kisten mitschleppt... Stress pur!
  • Tag 5: Christian hat eine angeknackste Nase (woher, weiß er auch nicht), Martin hat ein kleines Wunder vollbracht (Laptop läuft!) und wir senden zum ersten Mal via SAT aus der Wüste nach Hause ins Pantoffelkino ;-) und der Navigator ist mit seiner Madame KTM sehr zufrieden...
  • Tag 6: eine Sensation, die uns rallymaniacs.nl meldet - Christian habe den Tagessieg herausgefahren! Dabei haben wir kurz vorher noch eine SMS vom Navigator bekommen, in der er uns mitteilt: "Heute 2. geworden! war irre schnelle Stage, teilweise 160 km/h, Vorderrad und Felge komplett zerstört!". Also zangeln bis tief in die Nacht und hoffen, dass alles für den nächsten Tag gut geht. Dabei hat es bei der Übertragung aus dem Camp nur ein paar Kilometer weiter einen heftigen Sandsturm gegeben, der den Stream einfach verhindert hat...
  • Tag 7 - letzter Tag - heute: Die letzten Kilometer dieser Rally kennt man schon von der Heroes Legend: beinhart und hat immer die meisten Opfer (Mensch und Maschine) gefordert. Auf diesen letzten Kilometern wirst Du über Deine Grenzen hinaus gefordert - oder bleibst stehen und gibst auf. Das ist nichts für Schreibtischtäter, Möchtegernpiloten und verkrampfte Sonntagsfahrer... das ist purer Rallystoff. Hart, gefährlich, sauschnell und wenn Du durch bist, sagen alle (die es geschafft haben): "war gar nicht so arg.." ;-)


Und da kommt die SMS von Christian gerade richtig:
"Heute nochmals Vollgas gegeben und 2. Platz in Tageswertung, und: 3. Platz gesamt!"

Was soll man da noch sagen: der Typ hat's echt drauf!

Neues Bike, keine Zeit für Tests, beinharte Konkurrenz (lauter Dakar-Haudegen), schwierigste Bedingungen, kaputte Felge und trotz alledem Dritter!

echt, der hat's wirklich drauf: Platz 3 in der Gesamtwertung ....



Madame KTM in all Ihrer Pracht: was für eine Schönheit ...

Yep, da gehört sie hin: an die Spitze ;-)

Und mit dem Reifen heute noch einmal so richtig Vollgas gegeben ....

Camp as Camp can

Ja ja: essen muss auch sein

Geht das Internet, oder nicht ... ?

Profis unter sich: Navigator und Dakar-Haudegen

Ein echter Weinbaron aus Italien weiß, wie man die Rallypausen genießt: Agostino Rizzardi chillt

Ein echter Mechaniker : der Platz neben dem Rallygerät als Schlafplatz ...

Das lässt für diese Saison großartiges Erwarten! Wir werden darüber berichten: die nächste Rally kommt bestimmt ;-)

Danke für's dabei sein!

Ach ja: Über die Ankunft der beiden Sandmänner berichten wir natürlich noch! (mit Bild und Ton ;-))

In der Zwischenzeit besucht doch die Seite der "Rally Queen": wir suchen da noch bis Ende Juni ein Mädel, dass heuer die Africa Race fahren möchte! www.elite-racing.at

Schaut immer wieder mal vorbei: wir berichten ab jetzt auch von den anderen Rallys, wo unsere Freunde mitfahren!

Stay tuned!

Keine Kommentare:

Kommentar posten