Mittwoch, 24. Mai 2017

Rally Croatia 2017 Day three

Ein durchwachsener, langer Tag:

Viele Teilnehmer hatten große Probleme, sei es technischer Art oder selbst verschuldet, wie zB Spritmangel, Stürze, oder Erschöpfung. Unverhoffte Hindernisse machten den Tag schwerer, so lagen unter anderem Baumstämme in der Sonderprüfung, ohne Chance zum Ausweichen.

Chris hatte leider nach ca. 100km Probleme bei der Spritzufuhr und musste daher die Etappe abbrechen und ist somit aus dem Rennen. Die Fehlersuche läuft und der KTM-Profi Günter Knopper hat alle Hände voll zu tun.

Bei Martin gab es auch ein Spritproblem, aber ganz anderer Art: Nachdem er am Vortag einem Teilnehmer Benzin gegeben hatte, wurde eine Dichtung zerstört. Langsam aber stetig hat er Benzin verloren, ohne dies zu merken und stand dann irgendwann ohne Sprit da. Ein anderer Fahrer hat ihm ausgeholfen und er schaffte es zur nächsten Tankstelle und konnte die Etappe beenden.

Kurios war auch die Nachricht des Gesamtführenden Fassani aus Italien: Obwohl er führte, kam er am Nachmittag in das Ziel, stieg vom Bike ab und teilte mit, dass er keinen Spaß mehr habe und nach Hause fahren wird. Gesagt, getan!

Die Rally selbst ist perfekt organisiert, es gibt tolle Strecken, schnelle und auch sehr schwierige Passen sowie genaue Roadbooks.

Wie wir gerade aus dem Briefing erfahren habe, geht es Morgen über den bekannten Mali Alan, mittlerweile einem Naturschutzgebiet. Die Rally-Orga hat eine Ausnahmegenehmigung erhalten, damit wir das schöne Gebiet befahren dürfen!












Keine Kommentare:

Kommentar posten